· 

Hier kommt mein neuer Blog!

 

Was die Sommerhitze so mit sich bringt! Da sitze ich doch tatsächlich heute lieber in meinem Arbeitszimmer und entwickle etwas Neues!

 

Anstatt des Newsletters soll es künftig einen Blog geben. Sicher gibt es einige unter euch, die das Wort und seine Bedeutung noch nicht kennen. Blog oder Weblog  ist eine Wortkreuzung aus dem englischen Web und Log (für Logbuch). Ein Blog ist ein auf einer Website geführtes Tagebuch oder Journal.

 

In diesem Blog werde ich von Erfahrungen mit dem bewussten und achtsamen Sprachgebrauch berichten, von Erlebnissen aus meinem Alltag, von Vorträgen, Seminaren und Coaching – selbstverständlich anonymisiert. Ich werde in Beispielen auf den weitgehend unbedachten Sprachgebrauch aufmerksam machen. Und ich werde leicht umsetzbare Tipps geben. Ergänzen werde ich den Blog hin und wieder durch schöne Texte und besondere Wörter, die unseren „Wortschatz“ bereichern. Gerne werde ich auch Rückmeldungen von meinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufgreifen. So, nun geht es los:

 

Kindern Wertschätzung vermitteln

 

Kürzlich hielt ich ein Seminar für Erzieherinnen zum Thema „Bindung“. Dabei ging es auch um das „Wertschätzen“ und die Werteorientierung. Eine Frage war „Wie fördern Sie den wertschätzenden Umgang des Kindes mit Spielsachen?“

 

Mit einer Erzieherin kam ich darüber ins Gespräch. Sie bemerkte, dass sie den Kindern häufig sagte „Pass auf, dass das nicht kaputt geht – herunter fällt – zerbricht.“ Ich machte sie darauf aufmerksam, was dabei bei den Kindern ankommt – das Bild eines kaputten Spielzeugs, des Fallens, des Zerbrechens.

 

Ihr ging ein Licht auf: Die Krippenkinder, mit denen sie arbeitet, schauen sie bei diesen Sätzen oftmals verständnislos an. „Was kann ich stattdessen sagen?“ fragte sie mich. Ich gab ihr einige Beispiele: „Tim – halte das Wasserglas gut fest!“ „Ole – pass auf, dass das Puzzle heil bleibt!“ „Katharina – gibt gut Acht auf das Buch.“

 

So wissen die Kinder was die Erzieherin erwartet und sie haben ein positives Bild vor Augen. Die Erzieherin war sich sicher, dass die Krippenkinder damit einen wertschätzenden Umgang mit den Spielsachen erlernen werden. Wertschätzung ist ein hohes Gut, und es ist elementar, dies den Kindern so früh wie möglich beizubringen. Wir werden alle einen großen Nutzen davon haben, wenn die Kinder größer werden.

 

Dies gilt natürlich nicht nur im Kindergarten, auch in der Schule und zu Hause kommen Verneinungen meist nicht richtig an. Achten Sie darauf positiv zu formulieren, was Sie von den Kindern erwarten. Die Klarheit Ihrer Botschaft wird Wirkung zeigen.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken bewusster und achtsamer Sprache.

 

Melden Sie sich für meine Sprachnachrichten an!

*Pflichtfeld

Kommentar schreiben

Kommentare: 0