Artikel mit dem Tag "achtsam"



Wort-Schätze · 15. Juli 2020
Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, woher ein bestimmtes Wort oder eine bestimmte Redewendung kommt? Für mich ist es immer wieder faszinierend, sich mit einem einzelnen Wort zu befassen. Ob Wortursprung oder unterschiedliche Bedeutungen, althergebrachter Gebrauch oder Bedeutungsverschiebungen im Laufe der Zeit – unsere Sprache birgt zahlreiche Schätze. Bringen Sie Klarheit in Ihren Wortschatz - es lohnt sich.
28. April 2020
Foto: Heike Brandl
Hier finden Sie das Formular zum Anmelden für den kostenlosen Newsletter "Sprachnachrichten".
Aus dem Leben · 15. Januar 2020
Gehören Sie auch zu den Schnell-Rednern? Glauben Sie, dass schnelles Reden auf schnelles Denken hinweist? Ist Ihr Sprechtempo wirksam? In diesem Artikel erfahren Sie, welche Faktoren auf die Redegeschwindigkeit Einfluss haben, welche nachteiligen Auswirkungen ein zu hohes Tempo hat und Sie bekommen 7 Tipps für mehr Effektivität in der Kommunikation.
Aus dem Leben · 10. April 2019
„Man muss eine Lösung finden.“ Mit „man“ versteckt sich der Sprecher hinter der Allgemeinheit, es bleibt unklar, wer der Handelnde ist. Sätze mit „man“ sind meist wirkungslos. Sie erfahren in diesem Artikel, welche spezielle Geschichte hinter dem "man" steckt und wie Sie ohne "man" klar und kompetent wirken.
Wort-Schätze · 13. März 2019
Zwischen alternativen Fakten und Wahrhaftigkeit: Diesmal greife ich das Thema der Fastenaktion auf und beleuchte es von verschiedenen Seiten. Was bedeutet ehrlich sein, wahrhaftig sein? Welchen Einfluss hat es auf unsere Kommunikation? Welchen Nutzen haben wir davon? Anhand einiger Alltagssituationen mache ich Ihnen deutlich, wie eine Haltung von Wahrhaftigkeit Wirkung zeigt.
Aus dem Leben · 15. Januar 2019
Friedliche Sprache – kriegerische Sprache. Erkennen Sie den Unterschied? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht – oder bemerkt – welch unterschiedliche Wirkung das auf Sie selbst hat? Oftmals ist unsere Alltagssprache grob, aggressiv und von harten, unbedachten Worten geprägt. Mit unseren Wörtern senden wir innere Bilder ans Gehirn. Diese Bilder kommen auch in unserem Unterbewusstsein an. Warum wir mit friedlicher Sprache auf unser Gehirn einwirken sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Aus dem Leben · 09. Oktober 2018
Ihr Entschluss steht fest! Jetzt soll es endlich vorwärts gehen mit dem "Achtsamer sprechen". Doch wie lässt sich das in Ihrem Alltag praktisch umsetzen? Gibt es den ultimativen Tipp, um Ihre Sprache weiterzuentwickeln? Tja, wenn es so einfach wäre ... Es ist wohl eher ein Prozess, und der dauert manchmal ganz schön lange. Es kommt darauf an, an welchen Bausteinen Ihrer Sprache Sie etwas wandeln wollen.
Im Jahreslauf · 13. Februar 2018
Zu Beginn der Fastenzeit gibt es wieder von verschiedenen Organisationen und Zeitungen Tipps und Newsletter, was Sie alles in der Fastenzeit machen könnten: auf Alkohol und Süßigkeiten verzichten, Plastikmüll reduzieren, weniger Zeit im Internet verbringen … Ich habe den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in meinem letzten Seminar für die bevorstehende Fastenzeit ein Wortfasten empfohlen. Wissen Sie, wie oft Sie am Tag „schnell“ sagen oder denken?
Pädagogik · 26. Juni 2017
Was die Sommerhitze so mit sich bringt! Da sitze ich doch tatsächlich heute lieber in meinem Arbeitszimmer und entwickle etwas Neues! Anstatt des Newsletters soll es künftig einen Blog geben. In diesem Blog werde ich von Erfahrungen mit dem bewussten und achtsamen Sprachgebrauch berichten, von Erlebnissen aus meinem Alltag, von Vorträgen, Seminaren und Coaching. Und ich werde leicht umsetzbare Tipps geben.