Was kostet das?

Frühförderung für Ihr Kind kostet Sie nichts weiter als einen Anruf in meiner Praxis, denn der Bezirk Unterfranken  übernimmt auf Antrag die Kosten für die Förderstunden im Rahmen der Eingliederungshilfe:

Kinder, bei denen eine Entwicklungsverzögerung oder Behinderung vorliegt und Risikokinder haben Anspruch auf Frühförderung gemäß §§ 53/54 des  Sozialgesetzbuches XII (SGB XII).

Nachdem es sich hier um ambulante heilpädagogische Maßnahmen für noch nicht eingeschulte Kinder handelt, werden die Leistungen der Frühförderung unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern gewährt. Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach Vorlage eines von den Erziehungsberechtigten unterschriebenen Fördernachweises direkt mit mir.

Ihrer Familie entstehen also keinerlei Kosten. Den Schriftverkehr und Antrag zur Kostenübernahme übernehme ich.